Geschweißte Rohre VP 07/2010

P92 Verfahrensprüfung mit Wanddickenbereich über 120mm

Geschweißte Rohre VP 07/2010

Geschweißte Rohre VP 07/2010

Im Wettbewerb als System-Lieferant für Montage- und Schweisstechnik von z.B. Frischdampfleitungen und Turbinenanschlüssen strebt die IMR weiter voran in der Verarbeitung des Werkstoffes X 10 CrWMoV 9-2 (Werkstoff-Nummer 1.4901). Der lange Winter wurde genutzt um im Januar 2010 Rohre aus dem sogenannten „P92“-Werkstoff mit den Dimensionen 330×64 zu verschweißen.

Diese Königsklasse des Hochdruck-Rohrleitungsbaus ist die Messlatte für jeden, der als Lieferant für moderne Kraftwerke in Frage kommen will. Diesem Artikel ist ein Auszug aus den metallurgischen Untersuchungen des Prüflabors Herne unseres Partners „Germanischer Lloyd Hamburg“ beigefügt. Unter anderem ist auf diesem Bild sehr gut die Vergütungswirkung an dem deutlich feineren Korn der jeweils überschweissten, darunter befindlichen E-Hand-Lagen zu erkennen.

WHV EBL Ansicht

MD ND Rohrleitungspaket Wilhelmshaven beauftragt

WHV EBL Ansicht

WHV EBL Ansicht

Im Dezember 2009 wurde an die IMR der Auftrag zur Fertigung und Montage von MD, ND und teilweise HD Rohrleitungs-Systemen für das Projekt „Neubau KW Wilhelmshaven Electrabel W1“ erteilt. Der Duisburger Kunde Hitachi Power Europe GmbH (HPE) baut dort wesentliche Komponenten des neuen 800 MW Steinkohlekraftwerkes für den belgischen Energieversorger Electrabel.

Der Auftrag beinhaltet im Schwerpunkt Rohrleitungen im Maschinen-/TG-Haus mit z.B. Turbinen-Anzapfungen, sowie Nebensysteme verschiedener Medien dort und im Kesselhaus sowie im Medientrakt/Zwischengebäude. Neben klassischen, niedrig und höher legierten metallischen Rohren sind im HD Bereich P91 (1.4903) und P92 (1.4901) als Werkstoff zu verschweißen.